Kurse in Babymassage

Die Babymassage bietet Ihnen als Mutter und Vater einen gemeinsamen Weg, um Ihrem Baby mit Aufmerksamkeit, Zuneigung und Akzeptanz zu begegnen.

Ist Berührung wichtig?

Die Bindung zwischen Eltern und Kind wird durch Berührung, Massage und intuitives Verhalten gestärkt. Alle wichtigen Elemente des Bindungsprozesses wie z.B. der Geruch von Mutter und Kind, gemeinsame Zeit, Blickkontakt, respektvoller Umgang mit den kindlichen Signalen, etc. können während der Massage stattfinden.
Bis ins Erwachsenenalter nimmt die Bindung einen zentralen Stellenwert in der Persönlichkeitsentwicklung ein.

Und auch als erwachsener Mensch ist das Berührtwerden durch einen Händedruck, eine Umarmung oder bei einer Massage ein sehr wichtiger Bestandteil unserer sozialen Kontakte.

Ein geschützter Rahmen

In einer angenehmen Atmosphäre werden auch die Eltern zur Entspannung eingeladen und angeleitet. Dies schafft Zeit für mehr Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse und für die des Kindes.

Die Berührungsentspannung fördert die Fähigkeit zur Entspannung und Selbstregulation des Kindes. Es hat sich gezeigt, dass Kinder die sehr viel weinen (z.B. Schrei-Babys) durch die Massage sich wieder häufiger und länger im Gleichgewicht befinden.

Miteinander reden

Durch den Austausch von Gefühlen und Bedürfnissen wird die Massage zu einem feinfühligen Dialog.
Die entstehende Kommunikation ist der Ausdruck von Wohlbefinden und gegenseitiger Achtsamkeit und Wertschätzung. Eltern und Kind lernen einander auf intensive und tiefe Weise kennen und verstehen. Die Möglichkeiten, sich einander mitzuteilen werden durch die Massage erweitert.

Was kann die Massage auslösen?
Durch die Massage werden die Körperfunktionen auf eine vielfältige Art und Weise stimuliert.
Es kommt unter anderem zu einer Aktivierung des zentralen und vegetativen Nervensystems und es werden selbstregulative Prozesse angeregt. Auch die sozialen und emotionalen Kompetenzen können so gefördert werde.

Der Wechsel von anregenden und entspannenden Griffen unterstützt zusätzlich das innere Gleichgewicht als Basis für einen ruhigen Schlaf.



Wie ist der Ablauf der Babymassage?
Die Eltern oder Bezugspersonen massieren ihre Babys selber.
Die Kursleiterin zeigt die Griffe an einer Puppe vor und unterstützt Sie bei Fragen.

Eine Kombination aus indischen (entspannenden) und schwedischen (anregenden) Griffen schafft ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung.


Dabei werden Reflexzonen, Bewegungserfahrungen, Körperwahrnehmung und emotionale Empfindungen angeregt.

Die spezielle Kolik-Massage ist ein gutes Beispiel für die positive Wirkung der Massage auf das Wohlbefinden des Kindes.
Blähungen und Koliken, die für Eltern und Babys eine Herausforderung sind, können bei regelmäßiger Anwendung der Kolik-Massage, gelindert werden.

Was lernen Sie im Kurs?
• Die Ganzkörpermassage für Ihr Baby
• Die Linderung von Verdauungsbeschwerden
• Entspannungsmethoden für Babys und grössere Kinder

Auch der Austausch mit anderen Eltern findet dabei seinen Platz.

Nach welchem Konzept wird gearbeitet?
Ich bin ausgebildete Kursleiterin in Babymassage IAM und arbeite nach der Methode der Internationalen Gesellschaft für Babymassage, die von Vimala McClure Schneider gegründet wurde.

Für wen ist der Kurs geeignet?
Der Kurs ist für Eltern und ihre Babys von 4 Wochen bis zum Krabbelalter empfohlen.

Kurstermine
Es finden laufend Kurse statt.
Bitte kontaktieren Sie mich, um die aktuellen Daten zu erfahren.


Kursangebot

Der Gruppenkursbesteht aus 5 Lektionen à 60 - 90 Minuten im Abstand von einer Woche, mit nicht mehr als 4 - 5 Familien. Der Kursort ist Winterthur.

Der Einzelkurs wird an 3 Treffen à 60 - 90 Minuten nach Ihren Bedürfnissen und auf Wunsch bei Ihnen zu Hause stattfinden.

Kurskosten:
Gruppen-/Einzelkurs am Kursort in Winterthur:   CHF 180.00
Einzelkurs bei Ihnen zu Hause:                        auf Anfrage

Im Kurs enthalten sind: Massageöl, Kursskript und eine Erfrischung.